Armutskonferenz fordert sofortigen Stopp von Stromsperren

Die Saarländische Armutskonferenz (SAK) hat die Energieversorger im Saarland aufgefordert mit sofortiger Wirkung auf Stromsperren für säumige Kunden zu verzichten. Das sei notwendig, so der Vorsitzende Wolfgang Edlinger, um mögliche Gefahr für Leib und Leben und kalte Wohnungen zu verhindern sowie die Herstellung warmer Speisen sicherzustellen.

Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost werde aufgefordert kurzfristig den „Runden Tisch zur Vermeidung von Stromsperren“ einzuberufen um rasch Möglichkeiten zu beraten wie die Abschaltung von Strom verhindert werden kann Dazu gehöre die Einrichtung eines Notfonds um besonders Betroffene vor Stromsperren zu schützen. Zudem sei es notwendig, die Stromkosten aus den Bedarfen für Hartz-IV und Grundsicherungsbeziehenden herauszunehmen und wie die Kaltmiete in angemessener Weise zu erstatten. Hier müsse das Saarland im Bundesrat tätig werden.

2012 seien in Burbach 4 Kinder bei einem Brand gestorben, nachdem in der Wohnung der Strom abgestellt und mit Kerzen geleuchtet wurde. „So etwas darf nie wieder vorkommen“ mahnt SAK-Vorsitzender, Wolfgang Edlinger. Das Abstellen von Wasser sei in Deutschland verboten. Es sei nur schwer begründbar warum dies für Strom nicht gelten solle.

Quelle: Wolfgang Edlinger, Vorsitzender Saarländische Armutskonferenz (SAK)

4 Gedanken zu „Armutskonferenz fordert sofortigen Stopp von Stromsperren“

  1. ganz einfach begründbar :
    es gibt kein gesetz zum verbot des abschaltens von strom ( außer bei erkrankten menschen , welche strom für medizinische geräte brauchen ) und so wird abgeschaltet , egal was zuvor geschehen ist wie z . b . stromdiebstahl , sanktionen oder andere außergewöhnliche belastungen .

    nach dem sommer , wenn die neuen sanktionsregelungen gelten , wird diese problematik noch mehr mitbürger betreffen . d . h . schwierigkeiten bei digitaler kommunikation , warme mahlzeiten , waschen und andere “ kleinigkeiten “ wie elektrische türklingel oder IP – telefonie ( anm. : früher funktionierte das telefon auch ohne elektrizität ) . . . vieles , was in dieser welt unabdingbar ist . selbst gefängnisinsassen haben im 21 . jahrhundert ein recht auf strom , licht sowie warme räumlichkeiten und mahlzeiten . den verurteilten kriminellen darf und wird dies selbst nicht gekürzt , wenn berufliche integrationsprogramme abgelehnt werden . die von sanktionen betroffenen werden mit etwas bestraft , was nicht einmal bei verurteilten kriminellen im vollzug angewendet werden darf .

    das jobcenter bzw . der staat wird mich weiterhin links liegen lassen . auch als temporär schwerstbehinderter ( GdB 65 ) für zwei jahre wegen vor kurzem diagnostizierten krebs trotz relativ gesundem lebenswandels . arbeitsfähig bleibe ich, da es in meinem berufsfeld keinerlei körperliche oder geistige einschränkungen gibt . das jobcenter wird sich streuben gesetzlich zugesicherte 10-20% mehrwaufwand zwecks besserer / ausgewogener ernährung zu zahlen – erst ab 10 euro pro tag kann man sich gehaltvoll mit chemisch unbehandelter nahrung versorgen . bei meinem krebs hilft zufällig cannabis als schmerzmittel und prophylaxe – der zugang wird mir stark erschwert . in diesem staat werden selbst morphium und chemotherapie als unproblematischer angesehen . “ dank “ eingeführter gesetzesregelungen bekomme ich gelder nach einem vorraussichtlichen sozialgerichtsgang nicht rückwirkend ausgezahlt – derartige justizsonderregelungen gibt es meines wissens weltweit nur in deutschland bei hartziv – empfängern . als “ integrationsmaßnahme “ nach der krebsbehandlung wird man mir höchstwahrscheinlich ein ein-euro-job* oder andere perspektivlosigkeiten anbieten . mein letzter arbeitgeber ( tochterfirma des staatsfunks und GEZ – zwangsfinanziert ) hat mich bis anfang januar mittels vertragsbruch als dozent und höchstwahrscheinlich scheinselbständig ( clearingstelle berlin überprüft noch ) mißbraucht . da kann ich eine minderwertige integrationsmaßnahme gerade noch gebrauchen – wird das selbstgefühl garantiert zum kochen bringen .

    * “ ein-euro-jobs “ sind rechtlich gesehen keine jobs und auch keine sklaverei , da sklaventreiber ihren sklaven nahrung , unterkunft und kleidung zur verfügung stellen mußten und nicht von dritten ( steuerzahlern ) zur verfügung gestellt bekamen . es handelt sich um organisierte wirtschaftskriminalität unter ausnutzung von staatlichen machtpositionen , indem steuerzahler sowie ein-euro-jobber zugunsten privater interessen dritter finanziell ausgeschlachtet werden . deswegen sehnen sich die täter auch 100000 ein-euro-jobs für asylanten herbei – die verhältnisse sind für die fälschlich als maßnahmenträger dargestellten arbeitgeber noch besser als in den bitterärmsten ländern der welt . davon kann foxconn und co. nur träumen .

    alles in allem -nicht nur bei der stromgrundversorgung- sind die handlanger des heutigen BRD – systems in meinen augen noch hinterhältiger und menschenverachtender als das naziregime . das hört nicht mal beim tod auf : ist ein tier unheilbar krank und erleidet schmerzen , wird es auf wunsch eingeschläfert bevor es qualen erleidet . ist ein mensch unheilbar erkrankt , wird dieser trotz qualen bis zum gehirntod künstlich am leben erhalten , auch wenn er selbst zuvor bei vollem bewußtsein ausdrücklich einen humanen tod wünscht . so sieht meine zukunft aus , ob bald oder in weiter ferne weiß ich noch nicht . will kein mitleid , will das faschistische konstrukt hinter dem begriff BRD offenlegen und im philosophischen sinne laternenmasten geschmückt sehen . erst die kriegstreiber , dann die ausbeuter , danach die intoleranten besserwisser und zum schluß alle hörigen mitläufer .

  2. …. betroffenen werden mit etwas bestraft , was nicht einmal bei verurteilten kriminellen im vollzug angewendet werden darf.

    Mich würde es mal interessieren warum mit Srafgefangenen nicht so verfahren weden darf wie mit Erwerbslosen. Nicht dass ich es denen gönnte, nee, es geht mir darum ob dies so viel bessere Menschen sind dass eine solche Ungleichheit gerechtfertigt ist.
    Darüber hinaus ist es bis jetzt eine „Einladung“ für jeden Sanktionierten den Wohnsitz vorrübergehend in ne JVA zu verlagern. Da ist warm, immer was zu Essen auf dem Teller usw, alles das was Erwerbslose mit Sanktion oft nicht haben.

    Auch mit den ein-euro-jobs liegst du richtig. Im Sinne von Hilfe wie in der alten Sozialhilfe, ist das akzeptabel da hier die Hilfe im Vordergrund stehen soll(te). Heute ist das anders, Strafe so wie so und fast ausnahmslos eine rückwärts gerichtete Qualifizierung der (der ganz im Gegesatz zu Straftätern) an ihrer Situation unschuldig Betroffenen. Das ganze in Verbindung mit Firmen wie Amazon die sich jedes Jahr billig aus dem Heer der arbeislosen bedient haben (und dann nicht mal steuern zahlen), ist kriminell…… und steht den wohlmeinenden Arbeitsprogrammen der Nazis in nichts nach.

  3. @ fat man :
    gefängnisinsassen werden europaweit menschenrechte zugestanden und die einhaltung überprüft . bei arbeitslosen mutieren sachbearbeiter zu richtern , arbeitgeber zu göttern und gute rechtsanwälte zu feinden des rechtsstaats . menschen , welche hartz iv nicht nur oberflächlich kritisieren , werden vom system zermalmt . das system besteht aus einzelnen akteuren , die sich nach außen dämlich grinsend zeigen , während sie die leichen über welche sie gehen schubkarrenweise im keller einlagern lassen .

    heute vom integrationsamt erfahren , wie hilfen für schwerbehinderte menschen ( ab GdB 50 ) im allgemeinen in der BRD aussehen :
    subventionen für arbeitgeber ( bis 25000 euro ) bei unbefristeter beschäftigung in vollzeit oder teilzeit neben anderen arbeitgebererleichterungen .
    für den arbeitnehmer ändert sich nichts – außer ein besonderer kündigungsschutz , welche potentielle arbeitgeber ( zurecht ! ) zweimal nachdenken lassen , ob diese schwerbehinderte einstellt . . . auch temporär schwerbehinderte .

    sumasumarum simsalabim -wer hätte das gedacht- werden arbeitgebersubventionen und verringerte arbeitsmarktchancen ( allein durch den besonderen kündigungsschutz ) als hilfsmaßnahmen für schwerbehinderte verkauft . wieso benennt sich das integrationsamt nicht einfach in “ amt für besondere arbeitgeberunterstützungen und arbeitsmarktausgrenzung bei verminderter verwertbarkeit “ um ?

    mörderisch clever – die heutigen nazis .

Kommentare sind geschlossen.