Verbraucherpreisniveaus im Jahr 2016 – Preisniveaus: Unterschiede fast bis zum Dreifachen zwischen den EU-Mitgliedstaaten – Größte Unterschiede bei „Hotels & Restaurants ” und „Alkohol & Tabak”.

Bei den Preisniveaus für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen gab es 2016 in der Europäischen Union (EU) große Unterschiede. In Dänemark (139% des EU-Durchschnitts) war das Preisniveau am höchsten.

Darauf folgten Irland (125%), Luxemburg und Schweden (je 124%), Finnland und das Vereinigte Königreich (je 121%). Das niedrigste Preisniveau fand sich dagegen in Bulgarien (48%), während Polen (53%) und Rumänien (52%) bei nur knapp über 50% des Durchschnitts lagen. Mithin unterschieden sich die Preisniveaus für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen in der EU zwischen dem günstigsten und dem teuersten Mitgliedstaat fast um das Dreifache.

Quelle: Europäische Union

15. Juni 2017