18 Prozent – Und immer noch nichts begriffen

Das irre Schauspiel, dass die Jusos um Partei-Eintritte werben, mit dem Ziel, damit die Abstimmung über den Koalitionsvertrag kippen zu können, lässt die ganze Partei erscheinen wie den Dummen August, der in der Manege permanent über die eigenen Füße stolpert, weil die in viel zu großen Schuhen stecken.

Das Desaster hat jedoch viel früher begonnen.

Die ersten Nägel am Sarg der SPD haben Gerhard Schröder, Franz Müntefering, Wolfgang Clement, Ulla Schmidt und Joschka Fischer, um nur die wichtigsten zu nennen, kraftvoll eingeschlagen. Die Ära Schröder kennzeichnet den endgültigen Abschied der SPD von der Partei der Arbeitnehmer, Gewerkschafter, Rentner und sonstiger kleinen Leute, und damit zugleich das Ende des politischen Gegenpols zu Union und FDP. Im Gegenteil, damals hat die SPD die Union weit rechts überholt und Maßnahmen ergriffen, vor denen die Konservativen aus Angst um Stimmenverluste immer noch zurückschreckten.

( )

Vollständiger Artikel und Quelle: Egon W. Kreutzer

2. Februar 2018

Weitere Meldungen


4 Kommentare

  • Buckelwal

    2. Februar 2018 at 19:15 Antworten

    Hartz IV klebt denen wie Scheiße am Schuh. Solange die nicht einen Millimeter davon abrücken und Politik des Mannes machen, für den dieser Haufen einmal angetreten ist, solange sollten die der FDP folgen und von der Bildfläche verschwinden. Unwählbar !!!

  • Joerg Freundlich (Pseudonym)

    3. Februar 2018 at 14:06 Antworten

    Wer sich die kraftvolle Rede von Otto Wels im März 1933 vergegenwärtigt, als dieser sich gegen das Ermächtigungsgesetz des Adolf Hitler ausgesprochen hatte, sieht heute mit Schaudern auf das Hüh und Hott von Herrn Schulz und Frau Nahles.

    Als sich Martin Schulz bereits kurz nach der Wahl im Sept. 2017 voller Inbrunst – jedenfalls war es so rüber gekommen – zur Rolle der Opposition bekannte und auf die Frage eines Journalisten, ob er sich wieder im Kabinett mit Frau Merkel sehen könne, mit einem klaren „Nein“ antwortete, hätte man ihn noch mit Otto Wels vergleichen können. Wie schade, dass er eben nicht „a man of all seasons“ ist, sondern nur ein Bäumchen wechsele dich.

  • Gustav

    7. Februar 2018 at 12:30 Antworten

    Weiter so !!! – Posten sind verteilt – GROKO for ever – es lebe die Kanzlerin. 🙂

  • Buckelwal

    16. Februar 2018 at 21:11 Antworten

    Update 🙂 16 % Tendenz fallend. Respekt !!! Da geht aber noch mehr.

Google+ Twitter